Die Marta Hoepffner-Gesellschaft für Fotografie e.V. wurde am 23. Mai 2001 im Stadtmuseum Hofheim am Taunus gegründet und kann 2011 ihr zehnjähriges Bestehen feiern.

Die Gesellschaft erinnert an die Fotografin Marta Hoepffner (1912-2000), die zwischen 1944 und 1970 in Hofheim lebte und arbeitete. Hier eröffnete die Wegbereiterin der künstlerischen und experimentellen Fotografie in Deutschland die „Fotoschule Marta Hoepffner“, an der Berufsfotografen ausgebildet wurden. Marta Hoepffner war eine bedeutende und engagierte Persönlichkeit des lokalen Kulturlebens und wirkte weit über die Grenzen Hofheims hinaus. 1996 verlieh ihr das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst den „Maria Sibylla Merian-Preis“ in Anerkennung ihres künstlerischen Werkes.

Initiator des Marta Hoepffner-Preises für Fotografie war 2000/2001 der Lions Club Hofheim Rhein-Main. Dieser Damen-Lions Club unterstützt das Anliegen der Gesellschaft seitdem u.a. durch Ankäufe der Preisträger-Arbeiten, die dem Stadtmuseum Hofheim am Taunus gespendet wurden.

Seit ihrer Gründung veranstaltete die Marta Hoepffner-Gesellschaft für Fotografie e.V. Führungen und Vorträge im Stadtmuseum Hofheim sowie Ausstellungsbesuche außerhalb. Der Marta Hoepffner-Preis für Fotografie in Verbindung mit Ausstellung und Katalog von bisher 97 Nominierten wurde alle drei Jahre unter den Themen „Schattenspiele“ (2002), „Zwischenraum“ (2005), „Zeitbilder“ (2008), „blick durchs fenster“ (2011) und „aus der Reihe“ (2014) vergeben.

@